Verein Symposion Lindabrunn
Laboratorien experimenteller
Kunst und Architektur
       
Start-up der Symposionsprojekte 2011
Bei der Vernissage der open-air Waldausstellung am Symposion Lindabrunn werden die ausgewählten Bilder des Fotowettbewerbes IMAGINES IT, zum Thema Industrie.Utopie, der Öffentlichkeit präsentiert. Ebenso die Ergebnisse des zweiten VSL Viertelfestivalprojekts – MATCH IT – Bio Race – sowie der Postapokalyptica 2051. Sie ist die Auftaktveranstaltung der Symposionsprojekte 2011.
Mit einer Tanzperformance präsentiert sich DAS DORF, eine Kunstinstallation für den öffentlichen Raum von MOLLNER & SCHORSCH.

Das Dorf ist eine Kunstinstallation aus 6 Holzhütten in unterschiedlichen Größen, die verlassen sind und bereits erste Verfallserscheinungen zeigen. Sie besitzen je eine Tür und mehrere Fenster, die Blicke ins Innere zulassen. Metallgitter verhindern das Betreten der Häuser. Die Hütten sind leer bis auf wenige Objekte, welche die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Fragmente der Zivilisation, die von einer früheren Nutzung zeugen. Nur noch Reste von Gebäuden und Einrichtungen, zerfallende, menschenleere Objekte, kommunizieren mit dem Betrachter. Diese Gebäude sind wie verlassene Kokons, Hüllen, die langsam verrotten. Einiges ist schief, vieles ist unzugänglich, vieles bleibt im Verborgenen, geheimnisvoll. Das Dorf steht als Symbol, gleichsam als Ikone des Landlebens.

Mit einer Musikperformance des TRAFO Gitarrenquartetts und der Kochperformance von umraum artcollective beschließen wir den künstlerischen Abend.

DAS DORF und die open-air Waldausstellung sind bis 16. Oktober am Symposion Lindabrunn ausgestellt, die Ausstellungen sind frei zugänglich.